Lego Mindstorms EV3/NXT

LEGO Mindstorms ist ein Lernsystem für den Bau von Robotern, das speziell für den Technologie- und Informatikunterricht in Schulen entwickelt wurde. Es ging aus Forschungen der Gruppe von Seymour Papert, dem Erfinder der Programmiersprache LOGO, hervor, die im MIT Medialab durchgeführt wurden. Der Bausatz besteht aus einem programmierbaren Legostein, drei Motoren, fünf Sensoren und über 400 LEGO-Steinen. Damit lassen sich eine Vielzahl von autonomen Robotern und/oder interaktiven Maschinen entwickeln. Der Bausatz wird ergänzt durch eine unkomplizierte grafisch steuerbare Programmiersoftware. Man programmiert den Roboter ganz einfach, indem man die gewünschten Steine platziert und sie wie ein Puzzle miteinander verbindet.

Mit diesen Roboter-Bausätzen können die Schülerinnen und Schülern also Roboter konstruieren und mit Hilfe von Piktogrammen programmieren. LEGO Mindstorms bietet zudem die Möglichkeit, die Kinder mit drei grundlegenden Elementen der Robotik vertraut zu machen: Sensoren (die auf Berührung, Klang, Farben und Ultraschall reagieren), Aktoren (Motoren, Display, Lautsprecher) und Mikrokontroller.

Die mit diesen Bausätzen vorgeschlagenen Aktivitäten stellen die Kinder in der Regel vor Herausforderungen, die sie meistern müssen. Eine davon ist, einen Roboter zu bauen und zu programmieren, der eine klar definierte Aufgabe erfüllen kann (einen Parcours absolvieren, einen Gegenstand bewegen usw.). Die Bausätze sind so konzipiert, dass der Schwierigkeitsgrad zunimmt und mit der Zeit mehrere Roboter für eine einzige Herausforderung kombiniert werden können (Teamarbeit).

 

Die Fachstelle Fritic stellt 2 Kits mit 13 montierten LEGO Mindstorms EV3 Robotern, die mit iPads ausgeliefert werden und 1 Kit mit 13 zerlegten EV3 Robotern sowie das EV3 Space Mission Kit zum Erlernen der Programmierung im Klassenzimmer zur Verfügung.

--> zur Ausleihe